OneNote das perfekte Recherchetool

OneNote Logo

OneNote Logo

Wie in meinem letzten Artikel geschrieben, möchte ich euch nun zeigen wie man OneNote als Recherchetool verwendet.

Informationen können von jedem Browser aus in OneNote importiert werden. Bei Verwendung des Internet Explorers können ganze Seiten oder markierte Stellen direkt in OneNote importiert werden. Für die restlichen Browser, wie zum Beispiel Chrome oder Firefox, kann von der OneNote Homepage ein Web Clipper heruntergeladen werden.

Web Clipper für OneNote

Web Clipper für OneNote

Beim Web Clipper werden jedoch nicht die markierten Stellen in OneNote importiert, sondern es wird ein Screenshot der gesamten Homepage gespeichert. Für Firefox gibt es ein gutes Add-on namens Clip to OneNote (Legacy Edition). Bei Chrome ist man leider auf den Web Clipper von Microsoft angewiesen.

OneNote Add-on für Firefox

OneNote Add-on für Firefox

Eine weitere und bessere Möglichkeit wie man OneNote für Recherchezwecke verwenden kann ist mittels der Andock-Funktion von OneNote. Diese Funktion findet man entweder in der Quick Access Toolbar ganz oben in der Programmleiste oder unter dem Tab „Ansicht“. Die Andock-Funktion sieht dann folgendermaßen aus.

Andock-Funktion von OneNote für Recherchearbeit

OneNote an Desktop andocken

Auf der linken Seite sieht man das Browserfenster (rot) und auf der rechten Seite befindet sich OneNote im angedockten Zustand (grün). Die OneNote Fensterbreite kann beliebig gewählt werden. Wenn man das Browserfenster maximiert, dann wird das OneNote Fenster nicht überdeckt, wie im Screenshot zu sehen. Das OneNote Fenster befindet sich somit immer auf der Fensterseite und wird vom Hauptfenster nicht überdeckt. Das OneNote Fenster lässt sich auch oben, unten oder auf der linken Seite des Bildschirms andocken. Werden nun interessante Information gefunden dann markiert man diese und zieht sie einfach auf das OneNote Fenster es macht dabei keinen Unterschied ob dies ein Text, Bild oder Link ist. Auch Copy & Paste ist natürlich möglich.

Wird nun OneNote mit Informationen gefüttert, dann erstellt OneNote automatisch einen Link von der Homepage, aus der diese Informationen entnommen wurden. Dieser Link steht am Ende der eingefügten Information und auf der linken Seite der eingefügten Information zu sehen im oberen Screenshot. (gelb Kreis mit der Nummer 1)

Eine weitere geniale Funktion von OneNote ist, wenn man sich auf einer interessanten Internetseite befindet und man macht sich nebenbei in OneNote Notizen, dann speichert OneNote automatisch jene Seite die man während der Notiz geöffnet hatte. Wie im folgenden Screenshot zu sehen ist, wird ein kleines Symbol „e“ eingeblendet. Fährt man nun mit dem Mauszeiger über dieses Symbol, dann wird einem der Link angezeigt. Klickt man auf dieses Symbol, dann öffnet sich die Seite im Browser.

Automatische Linkerstellung von OneNote

Automatische Linkerstellung von OneNote

 

Die Rückverfolgbarkeit ist somit immer gewährleistet. Diese automatische Verlinkung erleichtert die Arbeit ungemein. Diese wichtige Funktion ist zum Beispiel bei Evernote nicht vorhanden.

Meinem Erachten nach ist OneNote gerade für Recherchezwecke ein sehr sinnvolles Werkzeug.

Anhand des folgenden Beispiels möchte ich euch zeigen, wie ich OneNote für die Urlaubsrecherche verwende.

 

Bei Punkt 1 kann man durch das grüne Symbol erkennen, dass dieses Notizbuch mit der Cloud synchronisiert ist, das bedeutet, dass alle darin enthaltenen Informationen auch auf den anderen Geräten wie zum Beispiel meinem Smartphone vorhanden sind.

Bei Punkt 2 habe ich verschiedene Seiten im Notizbuch erstellt. Unter „Todo“ habe ich Ziele/Attraktionen angeführt die ich unbedingt sehen möchte. Unter der Seite „Karten“ befinden sich ein detaillierter Stadtplan, U-Bahn Plan, GPS Karten, …. Und unter „Berichte“ habe ich interessante Informationen von meiner Internetrecherche abgelegt.

Punkt 3 ist das Hauptfenster in dem alle Informationen zu sehen sind die sich auf der jeweiligen Seite befinden.

Urlaubsrecherche mit OneNote

Urlaubsrecherche mit OneNote

Dies war nun ein kurzer Einblick wie man OneNote als Recherchetool verwenden kann.

 

Zum Schluss möchte ich euch noch eine kleine aber sehr interessante Eigenschaft von OneNote mitteilen. Bei Verwendung von OneNote muss nicht gespeichert werden. OneNote speichert alle Informationen automatisch. Zu Beginn ist dies vielleicht noch etwas ungewöhnlich, da man in jedem anderen Programm vor dem Beenden speichern muss. Dies ist jedoch etwas, dass ich mir in so manchem anderen Programm auch wünschen würde.

 

Links zum Artikel
Clip to OneNote (Legacy Edition)
Web Clipper

You may also like...

1 Response

  1. 17. März 2015

    […] im Bruchteil einer Sekunde. Sehr hilfreich ist OneNote auch bei der Recherchearbeit wie bereits in diesem Artikel geschrieben. Werden Informationen aus dem Netz geholt, dann geht kein Link verloren. Jede […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*